Home 
news 
Fiesta-Aufbau 
racing 
steckbrief 
Galerie 
gästebuch 
partner 
links 
kontakt 
presse 
extras 
Oschersleben1
[Nach oben][Weiter]


Oschersleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 Training

Freitagnachmittag, endlich geht’s zum Zeittraining. Strecke trocken und in gutem Zustand, aber so sehr ich mich mühte, mehr als Platz 20 kam nicht dabei raus.

Rennen 1

Samstag, Sonne 23 °. Start gelungen. Gleich etliche  Plätze gut gemacht. Startrunde ohne Blessuren nur mit kleinen Feindkontakten jetzt P15. Schnell war eine Kampfgruppe mit Andre Glaser, Maik Utsch und Rick Pearson gefunden. Rundenlang kämpften wir hart, aber doch fair. Mein jetzt gelber Clio trägt von allen dreien Farbproben mit sich. In Runde 9 haben wir uns sortiert. Ich setze nun Maik Utsch unter Druck – wir sind beide schneller als im Training unterwegs. Beim Anbremsen der Kurve auf Start/Ziel ein lauter Knall - ??? danach rutsche ich fast ins Kiesbett. Auf der Start/Ziel-Geraden fährt mein Clio ziemlich seltsam- nach der Rechtskurve lasse ich ausrollen, da ich nun einsehen muss, da ist was gebrochen! Vor der Hasseröder-Kurve schieben mich die Streckenposten in die Tasche. Die Untersuchung meinerseits ergibt, dass mein linkes Vorderrad nur noch vom Bremssattel gehalten wird. Ziemlich enttäuscht verfolge ich die letzen Runden. In Erwartung eines Abschleppwagens begebe ich mich zu meinem Clio. Dort ist auch schon ein DMSB-Staffel-Fahrzeug und will den Clio schleppen. Ich sage dem Fahrer, dass dies nicht möglich ist, aber die bestehen darauf, obwohl sie sich noch nicht mal die Mühe machten auszusteigen und das Fahrzeug zu betrachten. Meine Weigerung meldete der Staffel-Fahrer per Funk der Rennleitung und sagte zu mir „dann wartest du aber!“ War mir klar – wegfahren war ja nicht mehr. Dass ich dann noch Yaris- und FiestaCup zuschauen musste, zugegebenermaßen direkt in erster Reihe – na ja ! Die Streckenposten versorgten mich mit einer Zigarette und kurzweiligen Funksprüchen zur Rennleitung wie z.B. „soll die Frau sich Ihren Clio auf den Buckel binden und ins Fahrerlager tragen?“ Dann nach ca. 2 Stunden kam der Abschleppwagen von gegenüber, den ich die ganze Zeit schon beobachtete, lud den Clio vorsichtig und fachmännisch auf und hatte vor uns ins Parc-Ferme zu fahren, da er immer alle Rennwagen dorthin bringen muss. Nachdem ich ihm eindrücklich erklärte, dass dieses bereits seit einer Stunde aufgehoben sei, fügte er sich zum Glück für ihn und lud uns vor unserem Zelt ab. Schadensaufnahme durch Markus ergibt: Radnabe abgeschert, Antriebswelle gebrochen…. Viel Arbeit. Mit tatkräftiger Unterstützung durch TKS in Person von Mario Hebler war bis Sonntag alles wieder im grünen Bereich.

Rennen 2

Jetzt hatte ich die Ehre das gesamte Clio-Feld vor mir herzutreiben, da ich durch den Samstagsausfall den letzten Startplatz innehatte. Auch eine Premiere für mich.

Start super 4 Plätze gutgemacht!! In die Schikane Ende Gegengerade, ein fieser Stoss auf die Ecke von dem Polen Lukasz Kotarba und ab ging die Post! 360° Dreher im vierten Gang. Glück gehabt – nirgends angeschlagen. Ich hetze hinterher und schon wieder ein Problem: aus den Rechtskurven keine Beschleunigung. Motor nimmt kein Gas an. Zweimal die Box aufgesucht – kein Erfolg – das war’s. Hinterher stellt sich heraus, dass die Benzinpumpe den Geist aufgegeben hat.

Fazit: Oschersleben war diesmal keine Reise wert.

Copyright(c) 2005 Jutta Beisiegel. Alle Rechte vorbehalten.

 


PKW Reimport